Hier finden Sie uns

ANDREAS-GROSCH-STIFTUNG

Deutsch/Polnisches Altenhilfswerk

im Deutschen Institut für Pflege und Versorgung

ul. Ks. Bogusława X 6/4

70-440 Szczecin

Kontakt

Tel.: 0176 7870 9184

oder 0048 664 564 200

Damit es für Sie günstiger ist, rufen wir Sie auf Wunsch sofort zurück.

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sprechzeiten 08:00 bis 22:00 Uhr

Aktuelles

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Leistungen.

 

Alle Meldungen

ANDREAS GROSCH STIFTUNG Deutsch/Polnisches Altenhilfswerk
ANDREAS GROSCH STIFTUNGDeutsch/Polnisches Altenhilfswerk

Lieber Besucher,

wegen des großen Zuspruchs ist das 

Deutsch/Polnische Altenhilfswerk    

zur

ANDREAS-GROSCH-STIFTUNG

geworden.

Zur Weiterleitung auf die Seite der Stiftung klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

www.andreas-grosch-stiftung.de

 

- Benötigen Sie Hilfe bei der häuslichen Vollzeit-Betreuung eines Angehörigen?

 

- Möchten Sie, dass ein Angehöriger nicht in ein Pflegeheim muss? oder ihn wieder zurückholen?

 

- Benötigen Sie schnell und auf direktem Wege eine Betreuungskraft aus Polen?

 

Wenn ja, hilft Ihnen das Altenhilfswerk kostenfrei und unbürokratisch, damit Sie eine legal beschäftigte und fair bezahlte Betreuungskraft erhalten, die sich liebevoll und fürsorglich um Sie oder Ihren Angehörigen kümmert.

Das Altenhilfswerk arbeitet gemeinnützig und für Sie kostenlos.

Da wir in einer Zeit leben, die voller Informationen ist und man oft nicht weiß, welchen Ratschlag man befolgen soll oder wem man vertrauen kann, stellen wir uns zur Verfügung.  Der Markt der Altenpflege und Betreuung ist enorm angewachsen und daher auch sehr unübersichtlich geworden. Er bietet deshalb auch viel Spielraum für unseriöse Anbieter und auch Betreuungskräfte die sich oft in einer Grauzone bewegen und bewußt oder unbewußt der Schwarzarbeit nachgehen. Das ist allerdings auch für den Nutznießer der Pflege nicht ungefährlich, da er die gesetzliche Verpflichtung hat nachzuprüfen, ob eine bei ihm tätige Person auch rechtskonform im Heimatland sozialversichert ist. Niemand darf Schwarzarbeit dulden, bzw. beauftragen. Es wird bestraft und am Ende wird es sehr teuer, da alle Sozialversicherungsbeiträge nachzuzahlen sind und zusätzlich eine hohe Strafe anfällt.

 

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass alle unsere Leistungen der Beratung, der Unterstützung, der Suche und Vermittlung von Pflege- und Betreuungskräften oder vertrauensvollen Betreuungsfirmen für Sie völlig

 

 KOSTENFREI "  und ohne jegliche Verpflichtung ist.

 

Das "Deutsch-Polnische Altenhilfswerk" arbeitet ehrenamtlich und finanziert sich ausschließlich durch öffentliche Fördermittel und Spenden.

 

Es ist wichtig, dass Sie sicher sein können, das Richtige getan zu haben.  Wir kennen den Markt und durch unsere Kontrolle und die Zusammenarbeit mit dem  Deutschen Institut für Pflege und Versorgung ist garantiert, dass eine Betreuerin aus dem europäischen Ausland per Arbeitsvertrag sozialversichert angestellt ist und einen fairen Lohn erhält.

Die Pflege eines Menschen ist eine anstrengende und verantwortungsvolle Aufgabe.

Wenn Sie unterschiedliche Pflegeangebote miteinander vergleichen, sollten Sie nicht nur auf einen günstigen Preis achten, sondern sich immer auch darüber informieren, welchen Netto-Lohn die Betreuerin von den gesamten Pflegekosten erhält. Das ist manchmal erschreckend wenig und von solchen Angeboten sollten Sie Abstand nehmen, da sie nur die Taschen des Anbieters füllen.

 

Leider ist auch die Schwarzarbeit immer noch sehr populär. Sie ist und bleibt aber ungesetzlich und schadet uns allen. Im Falle von Krankheit oder Unfall einer Betreuerin wird es zudem sehr problematisch. Also lieber etwas mehr bezahlen, was nach unserer Erfahrung gar nicht immer der Fall ist, und auf der sicheren Seite bleiben.
Wenn Sie unsere Hilfe zur Auswahl einer Betreuerin in Anspruch nehmen möchten, achten wir für Sie auf die Einhaltung aller Rechtsvorschriften.

Außerdem achten wir darauf, dass Sie einen in deutscher Sprache verfassten Betreuungsvertrag ohne eine Kündigungsfrist erhalten, der mit dem Arbeitgeber der Betreuerin abgeschlossen ist und der Ihnen monatlich eine detaillierte Rechnung über die Betreuungskosten gewährt. So eine Rechnung können Sie dann ggf. der Krankenkasse vorlegen oder bei der Jahressteuer geltend machen.
Bei der Pflege und Betreuung an sich
achten wir für Sie darauf, dass die Tätigkeiten der Betreuungskräfte auch auf die Bedürfnisse der zu betreuenden Person angepasst sind und ebenfalls den persönlichen Ansprüchen und auch der häuslichen Situation der Familie und Angehörigen genügen.

 

Nur so können Sie sorglos und entspannt die Betreuung genießen ohne Angst davor zu haben, dass täglich die Polizei oder das Zollamt vor der Tür stehen kann.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsch/Polnisches Altenhilfswerk